Background Check

Background Check

Background-Check

Der Background-Check ist ein nicht unwesentlicher Teil des Bewerbungsverfahrens, der einem so manchen Nerv rauben kann. Hier lernt man erstmalig die chinesische Bürokratie kennen. Jedes Formular benötigt den Stempel in der richtigen Farbe an der richtigen Stelle. Flugstunden, Reports und Dokumente müssen teilweise 3-fach beglaubigt werden. Alles in Allem ist es jedoch nur eine Fleißübung. Wer zeitig genug mit den Vorbereitungen für den Background-Check beginnt, verliert nach dem CAAC-Check keine Zeit für sein Date-of-Joining (DOJ)! Alle vom vorigen Arbeitgeber unterzeichneten Formular / Bestätigungen müssen zwingend den vollständigen Namen des Bewerbers, wie er auch im Reisepass verwendet wird enthalten. Des weiteren müssen die vollständige Anschrift des AG sowie eine e-mail Adresse, als auch eine Telefonnummer des Unterzeichnenden enthalten sein – auch wenn diese nie benutzt wird!

  • Foreign Pilot Information Form with Chinese Translation (Copy only)
  • Non-Criminal Record issued by original country within 6 months and Chinese Embassy Notarization with Chinese translation (Original & Copy)

Das deutsche FÜHRUNGSZEUGNIS darf nicht älter als 6 Monate sein und muss von der Chinesischen Botschaft beglaubigt werden. Für eine Beglaubigung der Chinesischen Botschaft ist das Dokument im Vorfeld 2 mal zu verifizieren. Der Prozess dauert ca. 2 Wochen plus 3 Werktage bei der Chinesischen Botschaft!

Eine genaue Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier .

Das Formular zum download finden Sie hier .

  • Security Assessment Letter with Chinese translation
  • Safety Record Form
  • Training and Checking Records, Reward and Punishment Records in the last 2 years

Sollte Ihre Airline solche Records nicht führen, ist ein entsprechendes Dokument durch den vorherigen AG zu unterzeichnen. Folgende Beispiele haben sich bewährt, wurden von der CAAC anerkannt:

 

No Accident / Incident Report

COMPANY NAME, ADDRESS, E-MAIL

Telefon: +49-XX-XXXXXXXX

This is to certify that A320/A330 Captain XXX XXX (ID number: XXXXX ) is the holder of ATPL
( DE.FCL.XXXXX ) issued by German LBA on XX.XX.XXXX with no expiration. Capt. XXX assigned to COMPANY fromXX.XX.XXXX.

Our records indicate that Capt. XXX logged the following flight time with COMPANY:

Total Flying hours:                            XXX

Total PIC hours on A320/330:       XXX

Total F/O hours on B737:                XXX

During his period of assignment to COMPANY, he has not been involved in any accidents or incidents. He has not been subject to any any disciplinary action taken by the company. He has not been involved in any crimes, or has been a member of any illegal organizations prohibited by the Government up to COMPANY’s knowledge. He has always been a very dedicated and focused pilot and has always served our company with professionalism.

I would not hesitate in recommending Capt. XXX for a position with your company.

 

Reward and Punishment Records

COMPANY NAME, ADDRESS, E-MAIL

Telefon: +49-XX-XXXXXXXX

This is to certify that A320/A330 Captain XXX XXX (ID number: XXXXX ) is the holder of ATPL
( DE.FCL.XXXXX ) issued by German LBA on XX.XX.XXXX with no expiration. Capt. XXX assigned to COMPANY from XX.XX.XXXX.

Our records of the last 24 months show the following entries for „Reward and Punishment Records„:

NO ENTRYS

I would not hesitate in recommending Capt. XXX for a position with your company.

 

Info Beantragung Führungszeugnis zur Vorlage beim Arbeitgeber in China

Unter diesem Link sind alle Informationen zu finden:

https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Buergerdienste/BZR/Ausland/Verwendung /FAQ_node.html;jsessionid=C0B93384E1A056161EF60AC9B57A80A4.2_cid377

Sollte bereits ein Führungszeugnis vorhanden sein (nicht älter als drei Monate):

Das Führungszeugnis muss in einem gesonderten Schritt beim Bundesjustizamt vorbeglaubigt werden. Anschließend erteilt das Bundesverwaltungsamt die Apostille oder Endbeglaubigung. Nach der Vorbeglaubigung wird das Zeugnis automatisch an das Bundesverwaltungsamt weitergeleitet – wenn genau angegeben wird, für welches Land die Beglaubigung benötigt wird.

DAHER WICHTIG!!!: Bitte direkt bei Antrag zur Vorbeglaubigung an das Bundesjustizamt angeben, dass das Führungszeugnis für die VR China benötigt wird, da es hier Unterschiede für die einzelnen Bestimmungsländer gibt.

Sollte noch kein Führungszeugnis vorliegen:

„Sie können den Antrag auf Erteilung einer Apostille oder Endbeglaubigung gleichzeitig mit dem Antrag auf Erteilung des Führungszeugnisses bei der Meldebehörde bzw. über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz (https://www.fuehrungszeugnis.bund.de/) stellen.“

Gezahlt wird die Gebühr i. H. v. 20,00 EUR für die Überbeglaubigung/Apostille direkt per Nachnahme beim Postboten, ein anderer Zahlungsweg ist derzeit nicht möglich. Diese Gebühr wird in beiden o. a. Fällen zusätzlich zur Gebühr für das Führungszeugnis fällig.

Anschließend muss das überbeglaubigte Dokument beim chinesischen Generalkonsulat legalisiert werden. Alle Informationen über den genauen Ablauf sind hier zu finden:

http://www.china-botschaft.de/det/lsfw/t1350628.htm

Antrag Legalisation China FZ

de_DE
en_US de_DE